VHS-KELLERKINO im RIEDEL-SAAL

In Zusammenarbeit mit dem THEGA FILMPALAST

Immer dienstags um 17:00 Uhr und 19:30 Uhr

09. 01. 2018

Die Mühle und das Kreuz


Polen / Schweden 2011; 92 Min.; FSK: 12; O. m. dt. U.


Regie: Lech Majewski; Buch: L. Majewski, Michael Francis Gibson; Kamera: L. Majewski, Adam Sikora; Schnitt: Eliot Ems, Norbert Rudzik; Musik: L. Majewski, Jósef Skrzek; DarstellerInnen: Rutger Hauer, Charlotte Rampling, Michael York, u.a.; Polen / Schweden 2011; Länge: 92 Min.; FSK: 12; O. m. dt. U.

 

1564 nimmt Pieter Bruegel den Auftrag an, die Kreuztragung Christi zu malen, doch will er nicht eine weitere von unzähligen Versionen der Passionsgeschichte liefern, sondern etwas Besonderes schaffen: Ein Bild, das eine Vielzahl von Geschichten erzählt. Aber vor allem soll die Kreuzigungsgeschichte in seiner flämischen Heimat spielen, das unter spanischer Herrschaft steht, und in dem die Inquisitoren erbarmungslos wüten. Er hält alles in seinen Skizzen fest und beginnt auf diese Weise, die Schicksale von unzähligen Menschen virtuos miteinander zu verflechten...

DIE MÜHLE UND DAS KREUZ ist eine intelligente und betörend schöne Adaption des weltberühmten Gemäldes „Die Kreuztragung Christi“, der es im buchstäblichen Sinne gelingt, das Bild zum Leben zu erwecken und uns seine komplexe Bildsprache und versteckten Bedeutungen zu enthüllen. Von den großartigen Hauptdarstellern getragen, wirkt jede einzelne Szene mit seiner detailgenauen Ausstattung und kunstvollen Komposition aus Licht und Farbe wie ein weiteres von Bruegel geschaffenes Gemälde. (Verleih)

 

Die Idee, ein berühmtes Kunstwerk als eigenständige Erzählung zu betrachten, in dem sich kulturhistorische, biografische, religiöse und politische Bezüge verbinden, ist bemerkenswert. (Fluter.de)


<- Zurück zu: Aktuelles Filmprogramm