VHS-KELLERKINO im RIEDEL-SAAL

In Zusammenarbeit mit dem THEGA FILMPALAST

Immer dienstags um 17:00 Uhr und 19:30 Uhr

30. 01. 2018

Neo Rauch – Gefährten und Begleiter


Deutschland 2016; 105 Min.; FSK: 0; O. m. dt. U.


Regie, Buch: Nicola Graef; Kamera: Felix Greif, Alexander Rott; Schnitt: Kai Minierski; Musik: George Kochbeck, Lucas Kochbeck; Deutschland 2016; 105 Min.; FSK: 0; O. m. dt. U.

 

Neo Rauch ist einer der weltweit erfolgreichsten deutschen Maler seiner Generation. Seine Bilder faszinieren durch ihren rätselhaften Realismus, die Figuren scheinen wie aus der Zeit gefallen. Schlafwandlerisch gehen sie ihren Tätigkeiten nach. Das, was der Maler auf der Leinwand zeigt, bewegt sich zwischen Traum, Phantasie und schwer greifbarer Wirklichkeit, zugänglich und eigenwillig zugleich. Nie ist das Bildgeschehen eindeutig oder konkret – und doch zieht es den Betrachter in seinen Bann.

Im Mittelpunkt des Films steht Neo Rauch selbst: Erstmals seit Jahren spricht er vor der Kamera über seinen Zugang zur Kunst, seine Bilderwelten und die vom frühen Verlust seiner Eltern geprägte Vergangenheit. Filmemacherin Nicola Graef zeigt den Künstler bei der Arbeit im Atelier, beobachtet den kritischen Austausch mit seiner Frau, der Malerin Rosa Loy, und diskutiert mit internationalen Sammlern, Galeristen und Kunstliebhabern das Phänomen Neo Rauch. (Verleih)

 

Nicola Graef gelingt es mit Neo Rauch – Gefährten und Begleiter die vielen teilweise wider­sprüch­lich erschei­nenden Aspekte der Künst­ler­per­sön­lich­keit Neo Rauch so neben­ein­ander zu setzen, dass sich über die Spielzeit von fast zwei Stunden ein viel­schich­tiges größeres Gesamt­bild ergibt. Dabei gibt Graef keine schnellen Inter­pre­ta­tionen vor, sondern überlässt es dem Zuschauer – ähnlich wie dem Betrachter von Rauchs Bildern – seine eigenen Schlüsse aus dem Gezeigten zu ziehen. (artechock.de)


<- Zurück zu: Aktuelles Filmprogramm