VHS-KELLERKINO im RIEDEL-SAAL

In Zusammenarbeit mit dem THEGA FILMPALAST

Immer dienstags um 17:00 Uhr und 19:30 Uhr

20. 06. 2017

Das brandneue Testament (Le tout nouveau testament)


Belgien / Frankreich / Luxemburg 2015; 115 Min.; 17:00 Uhr: dt. Fassung; 19:30 Uhr: O. m. dt. U.


Regie: Jaco van Dormael; Buch: J. van Dormael, Thomas Gunzig; Kamera: Christophe Beaucarne; Schnitt: Hervé de Luze; Musik: An Pierlé; DarstellerInnen: Benoît Poelvoorde, Pili Groyne, François Damiens, Yolande Moreau, Catherine Deneuve, u. a.; Belgien / Frankreich / Luxemburg 2015; 115 Min.;

17:00 Uhr: dt. Fassung; 19:30 Uhr: O. m. dt. U.

 

Der Allmächtige ist kein weiser Weltenlenker, sondern ein Familienvater, der frustriert im Bademantel durch die Wohnung schlurft und Frau und Tochter Éa tyrannisiert. Ansonsten hockt Gott vor seinem Computer und tüftelt mit diebischer Freude sadistischen Gebote aus: Warum fällt der Toast immer auf die Marmeladenseite, und weshalb erwischt man im Supermarkt grundsätzlich die langsamste Schlange an der Kasse? Irgendwann hat Éa die Nase voll. Und hackt sich in Gottes Computer ein. Und dann dauert es nur noch ein paar Klicks, bis jeder Mensch erfährt, wie lange er noch zu leben hat. Plötzlich denken alle Menschen darüber nach, was sie mit der ihnen verbleibenden Zeit anfangen wollen. Doch Gott ist der Meinung, dass er inmitten des ganzen Chaos auch noch ein gewaltiges Wort mitzureden hat… (Verleih)

 

Die fein ziselierte Fabel steckt voller aberwitziger Ideen und inszenatorischer Einfälle, wobei sich hinter ihrem mitunter schwarzen Humor großzügige Menschlichkeit sowie die fast kindliche Sehnsucht nach einer besseren Welt offenbaren. Die Inszenierung greift tabuisierte Themen wie Armut, Krankheit, Gewalt, Sex und Suchtverhalten auf und hinterfragt nicht zuletzt die Rolle von Frauen in Bibel und Gesellschaft. (Kinotipp)


<- Zurück zu: Aktuelles Filmprogramm